Willkommen

in der ev. integrativen Kindertagesstätte
und Familienzentrum Hünxe

 

Am Montag, den 25.2. um 19.30 Uhr findet in unserem Familienzentrum zum ersten Mal ein Spieleabend statt. Alle die Spaß an Gesellschaftsspielen haben sind herzlich dazu eingeladen.

Wer möchte kann gerne sein Lieblingsspiel mitbringen oder einfach mal neue Spiele kennenlernen und ausprobieren.

Durch den Abend begleitet uns Frau Sandra Mohnfeld.

Kommen Sie doch einfach mal rein.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung.

Mit einem Nikolausbasar in den Räumen des Familienzentrums ging ein spannendes Kindergartenjahr zu Ende. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.

Die Kinder begeisterten mit ihrer musikalischen Darbietung. Im Anschluss konnte man sich dann bei selbstgebackenem Kuchen und Kaffee stärken, bevor es zum Stöbern an die Basartische ging.

Kinder, Eltern und Erzieherinnen haben in den Wochen zuvor geschnitten, geklebt, gemalt, gebacken, genäht und vieles mehr. Das Angebot war dank der fleißigen Helfer sehr vielseitig.

Wir bedanken uns bei allen, die uns tatkräftig unterstützt haben und natürlich auch bei allen die eifrig gekauft haben.

Wir freuen uns auch im Jahr 2019 auf aufregende Projekte, die wir gemeinsam anpacken und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit

Wir starten in ein neues Jahr und freuen uns drauf, denn auch in diesem Jahr stehen wieder aufregende und schöne Ereignisse an.

Ganz am Anfang steht ein Nachmittag an, worauf sich die Kinder immer ganz besonders freuen: der Großelternnachmittag. Einmal im Jahr dürfen die Kinder ihre Großeltern einladen um mit ihren Enkelkindern gemeinsam etwas Schönes im Kindergarten zu erleben.

Doch was machen wir Schönes? Die Kinder haben nicht lange überlegen müssen bis eine Entscheidung fiel. Das Thema „Schnecke“ soll es sein. Alle fanden es gut, also war die Sache beschlossen.

So starteten wir direkt am nächsten Tag und gestalteten fröhliche Schneckeneinladungen für die Großeltern.

Beim Gestalten der Karten ergaben sich interessante Gespräche über Schnecken und diese Gespräche begleiteten uns über den ganzen Tag und dem nächsten Tag und dem übernächsten Tag und… soll uns auch weiterhin begleiten.

In den nächsten Wochen werden wir kreativ, musikalisch, hauswirtschaftlich, theoretisch und aktiv das Thema „Schnecke“ erforschen und am Ende „Schneckenprofis“ sein.

Da Schnecken bekanntlich nicht in unserem sondern im eigenen Haus wohnen und damit auf die Reise gehen, werden wir des Öfteren den Kindergarten auch verlassen um in der Natur die Schnecken wörtlich „unter die Lupe“ nehmen. Wir bitten alle Eltern im „Schneckentempo“ an unserer Ankündigungswand vorbeizulaufen um dort die genauen Termine zu erfahren.

Liebe Grüße aus der roten Gruppe !

Die Regenbogengruppe startet ab Januar mit dem nächsten Teil der vier Elemente: „Feuer, Wasser, Erde und Luft“.

Das Thema „Luft“ wurde bereits erarbeitet. Die Kinder haben viele spannende Experimente durchgeführt, erfahren, was schlechte Luft ist bzw. wo die gute Luft herkommt und jede Menge über unseren Luftkreislauf gelernt. Zum Abschluss des Themas haben wir mit den Regenbogenkindern den Flugplatz Schwarze Heide besucht.

Jetzt werden wir gemeinsam mit den Kindern die Erlebniswelt „Feuer“ entdecken. Die Kinder werden lernen und üben, sicher und ohne Gefahren mit dem Feuer umzugehen. Sie beobachten kleine Kerzen bis hin zum großen Feuer und lernen, die Gefahren, aber auch das Nutzen von dem Feuer kennen. Wie werden kreativ arbeiten, Experimente zusammen mit den Kindern durchführen und verstehen, Feuer anzünden und löschen und uns zum Element Feuer bewegen. Am Ende dieser Themenreihe besuchen wir die freiwillige Feuerwehr in Hünxe.

Des Weiteren wird das Projekt „Ringen und Raufen“ bzw.“ Grenzen erfahren, erkennen und Grenzen setzten“ weiter ausgeführt. Die Kinder erfahren ihre eigenen Kräfte und lernen mit ihnen umzugehen. Das Kräftemessen und erproben ist ein wichtiger Teil der kindlichen Entwicklung und wird bei dieser Themenreihe auf spielerische Art und Weise begleitet. Wir werden verschiedene Spiele vorstellen, mit dem Ziel, dass die Kinder den Umgang mit Nähe und Distanz erfahren, ein Bewusstsein für ihren eigenen Körper spüren und verantwortungsbewusst mit dem Körper der anderen umgehen.

 

 

Unsere Spielzeugfabrik

Das ist unser neues Thema.

Spielzeugfabrik ? Warum eine Spielzeugfabrik ?

Folgende Gründe haben uns zu diesem Thema bewegt:

Zum einen die Wertschätzung von Eigen- als auch Fremdeigentum, hier in diesem Sinne ist Spielzeug und Gebasteltes gemeint. Es stört die Kinder nicht unsanft oder sogar zerstörerisch mit den Sachen umzugehen. Vollkommen egal, ob die Sachen gekauft oder aus Ideen mit Hingabe selbst hergestellt worden sind.

Denn leider leben die Kinder mittlerweile nach dem Motto: „Ist es kaputt, gibt es etwas neues.“ oder „Mama und Papa reparieren das.“ Wenn es überhaupt auffällt, dass Spielzeug kaputt und oder weg ist. Zum anderen wollen wir durch die Wertschätzung von Gegenständen das Upcycling aufgreifen. So lernen die Kinder, dass man aus alltäglichen genutzten Gegenständen neue Sachen herstellen und erneut benutzen kann.

Wir werden mit einem Spielzeugtag starten. In den darauffolgenden Tagen werden wir systematisch alle Spielsachen kontrollieren und aussortieren. Nach und nach räumen wir die Spielsachen dann weg, so, dass die Kinder sich ihre Spielsachen selber basteln / herstellen können.

Wir stellen den Kindern dazu Material bereit und lassen sie ihre Ideen ausleben. Ansonsten stehen wir den Kindern mit Fotos und Büchern zur Ideenfindung parat.

Mal sehen was bei uns in der Fabrik so entsteht.

Wir freuen uns darauf :-)