Willkommen

in der ev. integrativen Kindertagesstätte
und Familienzentrum Hünxe

 

Ein Garten voll Kinder im Kindergarten
Eine Unze Nuggets - im Beutel verpackt
Eine Schaukel aus Stricken, ein Seil zum Klettern
Ein Rennen mit Bechern voll Wasser macht Spaß

Die Waffel mit Zucker für Große und Kleine
Das Würstchen im Brötchen, die Portion Koffein
Der Schminktisch für Tiger und kleine Falter
Und wer bekommt „das kleine Ich“ hin?

Umrahmt wird das Ganze von kirchlichem Segen
Von Puppentheater und Kinderchor
Von Tänzen der Kinder – Gesprächen der Eltern
Von Freundschaft und Frohsinn – auch vor dem Tor

Das Sommerfest der Kita begann am Samstag, den 20.6. um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Turnhalle, der von Pfarrerin Frau Maas geleitet wurde und unter dem Motto stand: Jeder ist einzigartig. Selbst die Kleinsten sangen fleißig mit und bewegten sich zu den Liedern.

Etwas Glück mit dem Wetter hatte man auch. So konnten die verschiedenen Spielstationen für die Kinder im Freien gut genutzt werden. Dort gab es Bewegungs- und

Geschicklichkeitsspiele mit Wasserlaufen und Klettern an Seilen. Eine Traube von Goldsuchern bildete sich bald am „Gold-River“. Dort konnten die Kleinen in der Goldwäscherei ihre eigenen Nuggets schürfen, sie sammeln, auswiegen und in Beuteln davon tragen. Eine Schminkaktion fand im Haus statt. Kleine Löwen, Clowns oder Schmetterlinge entstanden beim Bemalen von Kindergesichtern.

Daneben übten fleißige Hände unter Anleitung „Das kleine Ich-bin-ich“ aus Stoff zu gestalten. Dies war auch die Hauptfigur des Puppentheaters, das aufgeführt wurde. (Dies kleine, nicht näher bestimmbare bunte Tier trifft auf der Suche nach seiner Identität verschiedene andere Tiere, so zum Beispiel den Frosch, der es fragt, wer es denn sei. Darauf weiß das kleine bunte Tier keine Antwort und fragt seinerseits andere Tiere (Pferd, Fische, Vögel, Nilpferde, Papageien, Hunde), ob sie wissen, wer es sei. Keiner weiß es, und so fragt es sich verwundert: „Ob es mich etwa gar nicht gibt?“ Da trifft es plötzlich die Erkenntnis: „Sicherlich gibt es mich – Ich bin ich!“)

Weitere Aufführungen waren die Tanzaufführung der Rotbachkids mit ihrem kleinen Sommertanz, die Geschichte vom Glöckchen Tingeltu und dem Hirtenjungen, gespielt und gesungen vom Kinderchor. (Dabei ging es um einen Zwerg, der sein Glöckchen verliert und wie er es wiederfindet.) Nach dieser Geschichte zeigten die Kinder aus der musikalischen Früherziehung, was sie schon gelernt hatten.

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Leckere Würstchen und Waffeln standen zum Verkauf, ebenso knackiges Gemüse mit Dip und natürlich Kaffee und andere Getränke.

Mit der Verlosung der Tombola endete das Fest gegen 14 Uhr.

Es war gut besucht und hat allen Spaß gemacht! Vielen Dank an alle Beteiligten des Festkomitees und ihre Helfer!

Text von U.Kania